Berlin Rebels erster GFL-Härtetest für die New Yorker Lions?

Am kommenden Sonntag (17. Juni 2018, Kickoff 13.00 Uhr, Pre-Game Party ab 11.00 Uhr) trifft das Team der New Yorker Lions im heimischen Eintracht-Stadion in Braunschweig auf den GFL-Play-Off-Aspiranten aus Berlin, die Berlin Rebels. Tickets gibt es HIER!

Als frisch gekürter Eurobowl-Sieger 2018 gehen die Löwen, wie bereits die Jahre zuvor, als Favorit in das Spiel gegen die Mannschaft aus der Hauptstadt. Doch was es bedeutet nach einem hart umkämpften Eurobowl gegen die Berlin Rebels zu spielen, erlebten die Lions bereits in der Saison 2016, als man ebenfalls nach dem Finalsieg (damals gegen die Swarco Raiders aus Innsbruck) in Berlin gegen die Hauptstadtrebellen unterlag.

Die Berliner konnten auch in 2017 in die Play-Offs der GFL einziehen. Zwar erwischte sie das Los als Vierter der Nordgruppe zum Südligaersten nach Schwäbisch Hall reisen zu müssen, doch verloren die Mannen um Head Coach Kim Kuci dieses Spiel nach großem Kampf nur knapp mit 24:31 – gegen den späteren German-Bowl-Sieger.

Roster der Rebels

Die Berlin Rebels konnten für die GFL-Saison 2018 das Gros ihrer Spieler aus dem letzten Jahr zusammenhalten. Damit das Jahr 2018 endlich dazu führt, dass die Berliner den nächsten Schritt machen und über die erste Runde der Play-Offs hinauskommen, soll erneut Quarterback Terell Robinson die Geschicke im Angriff der Rebels leiten. Die Last liegt dabei nicht nur bei Spielmacher Robinson, sondern abermals auf Runningback Christopher Smith und Wide Receiver Alexander Tounkara-Kone. Letzterer wird den Rebels auf Grund einer Verletzung am Sonntag fehlen. Dazu stieß im Backfield Ballträger Sean Richards von Samsung Frankfurt Universe dazu, der gemeinsam mit Smith ein niederländisches Duo bildet. Als Ersatz für den zu den Lions gewechselten Nicolai Schumann kann der von der University of Houston kommende US-Amerikaner Hayden Daniels angesehen werden. Dessen Hauptaufgabe soll die Rolle des Tight Ends sein.

Auf Seiten der Defense finden sich die beiden US-Amerikaner Linebacker Rory Johnson und Defense Back Jamaal White wieder im Jersey der Charlottenburger. Mit Defense Liner Mamadou Sy konnte ein weiterer ehemaliger Spieler der Lions und französischer Nationalspieler verpflichtet werden. Dazu kommen als Neuzugänge Passverteidiger Philip Stegmann von den Kiel Baltic Hurricanes und Linebacker Giancarlo Boone vom Lokalrivalen Berlin Adler.

Saisonverlauf sieht vielversprechend aus

In der GFL war es bis jetzt eine durchaus gute Saison für die Rebellen. Sie konnten von ihren bisherigen sechs Spielen bereits vier gewinnen. Ein größerer Wermutstropfen dürfte aber die doch überraschende Niederlage gegen die Potsdam Royals gewesen sein und auch der Punktverlust gegen Kiel am letzten Wochenende war sicherlich nicht so geplant. Immerhin konnten sich die Berliner den direkten Vergleich gegen Kiel sichern, was im Hinblick auf die Vergabe der Play-Off-Plätze vielleicht noch eine Rolle spielen könnte. Auch im Hinblick darauf sind für die Rebels sicherlich die noch ausstehenden Hin- und Rückspiele gegen die Cologne Crocodiles und die New Yorker Lions  mehr als nur reguläre Ligaspiele.