Quarterbackjäger Samuel Kargel wechselt von der Isar an die Oker

Mit dem erst 21-jährigen Samuel Kargel wechselt einer der besten deutschen Nachwuchs-„Quarterbackjäger“ von den Munich Cowboys zu den New Yorker Lions.

Erst seit etwas mehr als fünf Jahren spielt der Student für Bioingenieurwesen American Football, hat sich aber in dieser kurzen Zeit bereits zu einer festen Größe auf der Position des Defense End in der GFL entwickelt. Während eines Auslandsjahr 2012 an der Milford Senior High School in Ohio begann Samuel Kargel mit dem Football-Sport. Über die U19 und das GFL 2 Team der München Rangers sowie die Berufung in die Bayern Auswahl in 2014 und 2015, ging es für die Saison 2016 zu den Munich Cowboys in die GFL. In zwei Jahren im Jersey der Cowboys erzielte der 1,88 m große und 118 kg schwere Pass-Rusher in 27 Spielen insgesamt 57 Tackles, wobei 25 davon in einen Raumverlust des Gegners endeten. Des Weiteren konnte er 16-Mal den gegnerischen Quarterback zu Fall bringen.

Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung hatte Samuel Kargel auch die Möglichkeit sich in Braunschweig umzusehen. Auf Einladung der Coaches besuchte er im Rahmen des letztjährigen Play-Off-Viertelfinales der New Yorker Lions gegen die Ingolstadt Dukes das Team der Lions, um sich vor Ort selbst ein Bild von den Gegebenheiten zu machen. Begeistert vom Team, den Trainern, den Fans, der Organisation im Verein und der Möglichkeit sein Studium in Braunschweig fortzusetzen, brauchte der begeisterte Wanderer und Cincinnati-Bengals-Fan nicht lange überlegen und läuft nun in der Saison 2018 für die Löwenstädter in der GFL-Nord auf.

Bild-Quelle:
Peter Roth