Season Review 2018 | Teil 4

GFL – Spieltag 10 – Samstag 11. August 2018 – Cologne Crocodiles vs. New Yorker Lions

New Yorker Lions zeigen Cologne Crocodiles die Grenzen auf

Mit einem, zu keiner Zeit gefährdeten und deutlichen 6:43 (6:14; 0:13; 0:7; 0:9) Sieg, kehren die New Yorker Lions von ihrer Auswärtsfahrt in die Domstadt Köln, gegen die Cologne Crocodiles zurück. Im gut gefüllten Kölner Sportpark Höhenberg sahen die Fans der Gastgeber und der Lions bei bestem Footballwetter eine Partie, die von Beginn an vom Team der Braunschweiger geprägt wurde. Nur zum Ende des ersten Spielviertels und zu Beginn des zweiten zeigten die Lions eine kurze Phase in der man nicht ganz bei der Sache schien, welche aber letztendlich keine Auswirkungen auf die Begegnung und den Sieg der Löwen hatte. Der als Fullback eingesetzte Marco Köhler vollendete mit einem ein Yard Lauf zum 6:43Endstand der Partie und erzielte damit seinen ersten Score überhaupt im Jersey der Lions. Mit dem Sieg in Köln bleiben die New Yorker Lions vier Spieltage vor Ende der regulären Saison auf Platz eins in der GFL Gruppe Nord und hatten alles in der eigener Hand, abermals den Titel im Norden und damit das Heimrecht in den Play-Offs zu erreichen.

Scoreboard
00:07 25 Yard TD-Lauf J. Clark (PAT T. Goebel)
00:14 54 Yard TD-Pass J. Clark auf N. Schumann (PAT T. Goebel)
06:14 67 Yard Interception Return-TD M. Millan (PAT n. gut)
06:20 1 Yard TD-Lauf J. Clark (PAT n. gut)
06:27 32 Yard TD-Pass J. Clark auf N. Morris (PAT T. Goebel)
06:34 33 Yard TD-Pass J. Clark auf N. Schumann (PAT T. Goebel)
06:37 31 Yard Fieldgoal T. Goebel
06:43 1 Yard TD-Lauf M. Köhler (PAT n. gut)


GFL – Spieltag 11 – Samstag 18. August 2018 – New Yorker Lions vs. Hildesheim Invaders

Lions schicken Hildesheim Invaders punktelos nach Hause

Bei bestem Footballwetter sahen 3.140 Footballfans ein Team der New Yorker Lions, welches den Hildesheim Invaders im diesjährigen Rückspiel des Niedersachsenduells, zu keinem Zeitpunkt der Partie auch nur den Hauch einer Chance gab. Nach vier gespielten Quarter im Braunschweiger Eintracht Stadion, stand ein deutliches 49:0
(14:0; 14:0; 7:0; 14:0) auf der Anzeigetafel und das Team von Head Coach Troy Tomlin bleibt weiter auf dem Weg in Richtung Nordmeisterschaft und Heimrecht in den Play-Offs. Trotz einer nicht unerheblichen Anzahl von Spieler-Ausfällen und dem plötzlichen Tod der im Braunschweiger Football prägenden Persönlichkeit, Fr. Anne-Gret „Keili“ Keil am vergangenen Wochenende, welcher einen großen emotionalen Einfluss auf das gesamte Team der New Yorker Lions und des 1. FFC Braunschweig hatte, war die Mannschaft der Löwen von Beginn konzentriert am Werk.

Scoreboard

07:00 15 Yard TD-Pass J. Clark auf J. Holtz (PAT T. Goebel)
14:00 65 Yard Punt-Return-TD N. Morris (PAT T. Goebel)
21:00 8 Yard TD-Lauf D. McCants (PAT T. Goebel)
28:00 5 Yard TD-Pass J. Clark auf N. Römer (PAT T. Goebel)
35:00 17 Yard TD-Pass J. Clark auf N. Schumann (PAT T. Goebel)
42:00 1 Yard TD-Lauf T. van Duijn (PAT T. Goebel)
49:00 5 Yard TD-Lauf T. Nick (PAT T. Goebel)


GFL – Spieltag 12 – Samstag 25. August 2018 – Berlin Rebels vs. New Yorker Lions

Lions mit Niederlage in Berlin – GFL Nord bleibt weiterhin spannend

In einem Spiel im Berliner Mommsenstadion, in dem die New Yorker Lions nie so richtig angekommen zu sein schienen, gewinnen die Berlin Rebels letztendlich verdient mit 23:14 (7:0; 7:7; 0:7; 9:0). Von Beginn an, waren es besonders die Verteidigungsreihen beider Mannschaften, die das Spiel bestimmten. Weder der Angriff der Lions um Quarterback Jadrian Clark, noch der der Hausherren um deren Spielmacher Terrell Robinson fanden in ihr Spiel. Einzig das Laufspiel der Teams funktionierte einigermaßen und so waren es auf Seiten der Löwen Christopher McClendon und David McCants und bei den Berlin Rebels Christopher Smith, Sean Richards und Quarterback Terrell Robinson selbst, die immer wieder für Raumgewinn und First Downs sorgten. Durch diese Niederlage und dem Sieg der Dresden Monarchs im Parallelspiel gegen die Cologne Crocodiles, blieb der Kampf um die Meiserschaft in der GFL Nord weiterhin offen. Sowohl die Monarchs, als auch die Rebels, konnten den New Yorker Lions den sechsten Nordmeistertitel in Folge noch abspenstig machen. Die Braunschweiger hatten dabei aber alles nach wie vor in eigener Hand und konnten mit Siegen gegen die Kiel Baltic Hurricanes und gegen die Dresden Monarchs im Heimspiel am 9. September, sich selbst das Heimrecht in den Play-Offs sichern. Die Monarchs benötigten ihrerseits ebenfalls zwei Siege, die Berlin Rebels mussten auf Schützenhilfe hoffen. Es blieb also spannend für alle Footballfans im Norden.

Scoreboard
07:00 8 Yard TD-Lauf S. Richard (PAT P. Friis Andersen)
07:07 1 Yard TD-Lauf J. Clark (PAT T. Goebel)
14:07 81 Yard TD-Lauf T. Robinson (PAT P. Friis Andersen)
14:14 50 Yard TD-Lauf J. Clark (PAT T. Goebel)
21:14 1 Yard TD-Lauf S. Richard (PAT P. Friis Andersen)
23:14 Safety – Holding-Strafe gegen die Lions in der eigenen Endzone


GFL – Spieltag 13 – Samstag 1. September 2018 – Kiel Baltic Hurricanes vs. New Yorker Lions

New Yorker Lions weiter auf Kurs Nordmeisterschaft

Mit einem hart umkämpften 14:22 (7:6; 0:9; 0:7; 7:0) Sieg, kehrt das Team der New Yorker Lions von ihrem letzten Auswärtsspiel der regulären Saison 2018, aus Kiel gegen die Kiel Baltic Hurricanes zurück. Dabei musste die Mannschaft von Head Coach Troy Tomlin bis zum Schluss kämpfen, um nicht noch den wichtigen Sieg aus den Händen zu geben. Erneut hatten die Braunschweiger die Situation, dass sie verletzungsbedingt auf wichtige Spieler verzichten mussten. So fehlten z.B. im Angriff die Anspielstationen Nicolai Schumann und Nathaniel Morris und in der Verteidigung mussten die Löwen auf Safety Lars Steffen verzichten. Letztendlich blieb es im letzten regulären Auswärtsspiel der New Yorker Lions, vor allen Dank der Braunschweiger Defense, beim hart erkämpften 14:22 Auswärtssieg. Damit hatten es die Löwen weiterhin in eigener Hand, mit einem weiteren Sieg oder Unentschieden gegen die Dresden Monarchs, beim letzten regulären Heimspiel sich den Nordmeistertitel und damit das Heimrecht in den Play-Offs, zu sichern.

Scoreboard

00:06 8 Yard TD-Pass J. Clark auf C. Bollmann (PAT nicht gut)
07:06 3 Yard TD-Lauf K. Francis (PAT T. Albrecht)
07:12 5 Yard TD-Lauf J. Clark (PAT nicht gut)
07:15 40 Yard Fieldgoal T. Goebel
07:22 3 Yard TD-Pass J. Clark auf N. Römer (PAT T. Goebel)
14:22 23 Yard TD-Pass L. Footman auf K. Ofori (PAT T. Albrecht)


GFL – Spieltag 14 – Sonntag 9. September 2018 – New Yorker Lions vs. Dresden Monarchs

Lions zum sechsten Mal in Folge Nordmeister

Über 4.500 begeisterte Footballfans im Braunschweiger Eintracht Stadion, sahen ein bis zum Ende spannendes Spiel zwischen den New Yorker Lions und den Dresden Monarchs, welches nicht nur mit einem, im Football eher seltenen 28:28 (14:7; 14:14; 0:7; 0:0) Unentschieden endete, sondern dieses Remis den Lions auch zum sechsten Nordmeistertitel in Folge reichte. Die Ausgangssituation für das Spiel war klar, um den Nordmeistertitel zu verteidigen reichte den Lions ein Unentschieden oder ein Sieg. Bei einer Niederlage gegen die Monarchs, würde man auf Platz drei in der GFL Nord abstürzen und im Viertelfinale die Fahrt nach Frankfurt antreten müssen.
Die Dresden Monarchs ihrerseits hatten mit einem Sieg ebenfalls die Möglichkeit die Nordmeisterschaft für sich zu entscheiden, eine Niederlage würde auch sie auf Platz drei absacken lassen. Ein Unentschieden würde Platz zwei und damit zumindest das Heimrecht im Play-Off Viertelfinale sichern. Wer jetzt vermutet, dass sich beide Teams auf einen Waffenstillstand geeinigt hätten, liegt aber vollkommen falsch, denn beide Mannschaften zeigten ein Spiel auf sehr hohen Niveau, in dem jedes Team die Chance auf den Sieg hatte. Die New Yorker Lions treffen nun im Play-Off Viertelfinale auf den vierten der GFL Süd, den Munich Cowboys. Die Dresden Monarchs bekommen es mit den Allgäu Comets zu tun. Leidtragender des Remis zwischen den beiden Teams aus Braunschweig und Dresden waren die Berlin Rebels, die als dritter im Norden, nun die schwere Auswärtsfahrt nach Frankfurt zum Team der Samsung Frankfurt Universe antreten mussten. Das Viertelfinale komplett machen die Cologne Crocodiles, die zum Südmeister nach Schwäbisch Hall reisten.

Scoreboard

07:00 22 Yard TD-Lauf C. McClendon (PAT T. Goebel)
07:07 13 Yard TD-Pass T. Norvell auf M. Schallo (PAT F. Finke)
14:07 35 Yard TD-Pass J. Clark auf N. Schumann (PAT T. Goebel)
14:14 9 Yard TD-Lauf T. Norvell (F. Finke)
21:14 2 Yard TD-Lauf D. McCants (T. Goebel)
21:21 25 Yard TD-Pass T. Norvell auf M. Paige (PAT F. Finke)
28:21 10 Yard TD-Pass J. Clark auf J. Hilgenfeldt (PAT T. Goebel)
28:28 1 Yard TD-Lauf T. Norvell (PAT F. Finke)