New Yorker Lions vs. Potsdam Royals – BE YOUR SUPERHERO!

Am kommenden Sonntag steht für die New Yorker Lions das zweite Heimspiel der GFL Saison 2019 auf dem Programm. Ab 13 Uhr (Kick-Off 15 Uhr) heißt es im Braunschweiger Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße unter dem Spieltagsmotto COMIC DAY – BE YOUR SUPERHERO!: Kommt wie euer Lieblingssuperheld verkleidet ins Stadion und mischt euch unter Stormtroopers, Marvel-Helden und Ghostbusters, die auf der Pre-Game-Party anzutreffen sind. Schließt euch an und unterstützt die Lions mit Euren Superkräften!

Tickets gibt es natürlich noch HIER!

Auf Platz vier in der Tabelle der GFL Nord findet man mit den Potsdam Royals den Gegner der Lions für das kommende Wochenende. Mit Siegen gegen die Düsseldorf Panther und die Berlin Rebels starteten die in 2019 hochgehandelten Potsdamer gut in die Saison. Nur die Niederlage zu Beginn gegen die Hildesheim Invaders tut in der Höhe (28:50) weh, da man bis tief ins dritte Spielviertel gut mithalten konnte.

Nach den Cologne Crocodiles und den Berlin Rebels treffen die Löwen auf den nächsten harten Konkurrenten, wenn es zum Ende der Saison um die Vergabe der Play-Off-Plätze geht. Können die Braunschweiger auch die Potsdamer in ihre Schranken weisen und als Sieger vom Platz gehen, hätte man sich bereits früh in der Saison eine gute Ausgangsposition für einen möglichen direkten Vergleich, wenn es um die Vergabe der Tabellenplätze 1 – 4 geht, gesichert.

Die gewohnte Analyse des Gegners findet ihr in der neuen „Gameday“ am Spieltag!

Roni bleibt ein Lion

Wie bereits schon in Berlin wird auch in der Partie gegen Potsdam Linebacker Roni Salonen mit von der Partie sein. Der Finne in den Diensten der Lions wird nicht den Weg in die kanadische Profiliga CFL antreten und bleibt somit der Mannschaft von Head Coach Troy Tomlin erhalten.

Anders dagegen sieht es für den Landsmann von Roni Salonen, Kimi Linnainmaa, aus. Gerade erst zur Mitte der letzten Woche in Braunschweig angekommen, hieß es bereits am letzten Wochenende wieder Koffer packen für den flinken Wide Receiver. Denn für alle überraschend beriefen die Toronto Argonauts den von den Helsinki Roosters kommenden Ballfänger in ihr Team. Somit wird es leider vorerst nicht zum geplanten und erwarteten Zusammenspiel auf dem Feld zwischen Quarterback Brandon Connette und seiner Lieblingsanspielstation aus Helsinki-Zeiten kommen.