Week 14 | Königlich?! | Den Deutschen Meister zu Gast

Mit den Dresden Monarchs, ist am kommenden Sonntag (21. August, Kick-Off 15 Uhr) der amtierende Deutsche Meister zu Gast im Braunschweiger Eintracht Stadion. 2022 ist für das Team aus der sächsischen Hauptstadt dabei aber nicht nur die erste Spielzeit, nach dem Gewinn des ersten Meistertitels überhaupt, sondern die Sachsen feiern gleichzeitig auch ihr 30-jähriges Bestehen.

Die Monarchen

Im Januar 1992 als Saxonia Monarchs in Radeberg vor den Toren Dresdens gegründet, bestritten die im Juni 1992 umgezogenen und umbenannten Dresden Monarchs 1993 ihr erstes Punktspiel in der Aufbauliga Ost. 10 Jahre später gelang den Goldhelmen dann der Aufstieg in die GFL, wo sie seitdem ein fester Bestandteil der Liga sind. Ein weiteres Novum in der nun 20. Saison der Dresdener im Football Oberhaus ist, das es in diesem Jahr auf Grund der Ligaaufteilung, nur das heutige Duell gegen die New Yorker Lions in der regulären Spielzeit geben wird. Das erste Jahr als Titelverteidiger läuft für die Mannschaft von Headcoach Ulrich Däuber nicht optimal. Mit bisher 4 Siegen und 4 Niederlagen, belegen die Monarchs Platz 5 in der Gesamttabelle der Erima GFL Gruppe Nord und würden damit einen Play-Off Platz und die Möglichkeit der Titelverteidigung verpassen. Früh vom Verletzungspech gebeutelt, verlor man 3 der ersten 4 Spiele und konnte sich nur knapp mit einem 15:6 Sieg gegen die Kiel Baltic Hurricanes durchsetzen. Die zweite Saisonhälfte lief dafür besser und man bewahrte sich mit 3 Siegen bei nur 1 Niederlage die Chance auf einen der begehrten Play-Off Plätze.

Offense

Im Angriff der Monarchs, sollte Austyn Carta-Samuels 2022 als Spielmacher Regie auf der Kommandobrücke führen. Doch gleich im ersten Saisonspiel verletzte sich der Bruder des letztjährigen Meister-Quarterbacks schwer am Knie und fiel aus. So musste der deutsche Nachwuchsspielmacher Marvin Schöne übernehmen und machte seine Sache beim Auswärtsspiel in Kiel gut. Es folgte für die nächsten vier Spiele der US-Amerikaner Justin Agner als Ersatz für seinen verletzten US-Teamkameraden. Parallel arbeitete dieser hart an seinem Comeback und konnte Ende Juli beim Spiel in Düsseldorf wieder auflaufen. Die Hauptanspielstationen der Monarchs-QBs sind bei den Passanfängern Anthony Brooks und Isaiah Amaechi. Beide zusammen sind für weit über die Hälfte der Passfänge der Dresdner verantwortlich und erzielten über 800 Yards Raumgewinn. Besonders Isaiah Amaechi ist mit bisher 9 erzielten Touchdowns der gefährlichste Scorer der Sachsen. Weiterhin im Kader der Monarchs stehen nach wie vor auch der letztjährige Top Receiver Darell Stewart, als auch Radim Kalous, welche beide aber verletzungsbedingt die letzten Spiele aussetzen mussten. Neu hinzu stieß der französische Wide Receiver Stephane Fortes, der am vergangenen Wochenende mit allein vier Touchdowns, zum Matchwinner avancierte. Im Laufspiel wechseln sich die beiden Deutschen Runningbacks Davis Baum und Yazan Nasser ab, wobei sich vor allem David Baum zu einem der besten Ballträger der Liga entwickelt hat.

Defense

Auf Seiten der Defense haben die Goldhelme statistisch betrachtet, bisher nicht ihr Spiel aus dem Meisterjahr gefunden. Mit Platz 14 von 16 Teams in der Passverteidigung und Platz 10 in der Verteidigung gegen das Laufspiel, ist dort noch deutlich Luft nach oben. Nichtsdestotrotz sind die Dresdener auch in diesem Mannschaftsteil nicht zu unterschätzen und jederzeit für ein spielentscheidendes “Big Play” gut. Anführer auf Seiten der Defense ist Linebacker / Safety Andrew McElroy. Der US-Amerikaner mit irischem Pass spielt bereits seine 2. Saison bei den Monarchs. Mit weit über 60 Tackles und 4 abgefangenen Bällen, von denen er einen spektakulär über 72 Yards beim Spiel gegen die Cologne Crocodiles in die Endzone der Kölner zurücktragen konnte, ist er eine der zentralen defensiven Stützen der Sachsen. Ihm zur Seite steht mit Rayshard Ashby ein US-Amerikaner auf der Position des Linebackers. Er sammelte bereits 4 Jahre lang auf höchstem College Niveau bei Virginia Tech Erfahrung. In der Passverteidigung haben die Mannen von Headcoach Ulrich Däuber mit Robert Süßmilch eine feste Größe mit viel Erfahrung. Ergänzt wird das Backfield u.a. durch den US-Amerikaner Ken Hike und dem Franzosen Kenny Floret.

Down – Set – Hut!

Für die Dresden Monarchs heißt es “Alles oder Nichts”! Um die Play-Offs zu erreichen, müssen die Sachsen jedes verbleibende Spiel gewinnen und dabei unter Umständen auch noch auf Schützenhilfe anderer Teams hoffen. Zu einem wirklichen Endspiel kann es dabei am letzten regulären Spielwochenende auf eigenem Platz gegen die Berlin Adler kommen. Je nachdem wie die Spiele bis dahin verlaufen, kann es bei der Partie um Platz vier und damit den Einzug in das Play-Off Viertelfinale gehen.

In einer ähnlichen Ausgangssituation finden sich die New Yorker Lions wieder. Wollen die Löwen nach wie vor die Chance auf ein Heimspiel im Play-Off Viertelfinale haben, müssen die verbleibenden zwei Spiele gegen Dresden und eine Woche später in Kiel gegen die Baltic Hurricanes, gewonnen werden. Dabei mit unterstützen wird Spielmacher Casey Therriault, der am kommenden Sonntag sein Comeback im Jersey der Braunschweiger auf dem Rasen im Eintracht-Stadion gibt und wer weiß, vielleicht ist ein gutes Omen, das Therriault auch 2013 sein erstes Spiel überhaupt in der GFL und für die Lions gegen die Monarchs bestritt. Damals stand es am Ende der Partie 24:17 für die Löwen und man wurde schlussendlich Deutscher Meister. Für genügend Spannung dürfte also bis zum Beginn der Playoffs auf jeden Fall gesorgt sein.

Kontakt

Die Geschäftsstelle ist aufgrund der aktuellen Corona-Bedingungen nicht regelmäßig besetzt.

b Montags-Freitags: 9:00 - 17:00 Uhr

m + (49) 531 - 87 89 01 46