Skip to main content

DER MOTIVATOR UND DIE ALLROUNDWAFFE KEHREN ZURÜCK

Mit dem Motivator Benjamin Krahl und dem „Schweizer-Taschenmesser“ Finn Oppermann, können die New Yorker Lions auch für die Erima-GFL Saison 2024, auf zwei wichtige Faktoren im Team zurückgreifen.

BENJAMIN KRAHL

Bereits seit Ende 2007 steht mit Benjamin Krahl einer der besten deutschen Passverteidiger in den Reihen des Braunschweiger GFL-Teams. In bisher 16 Spielzeiten für die Lions stehen für den sympathischen Verteidiger über 270 Tackles, 10 Interceptions und weit über 100 abgewehrte Pässe in den Statistikbüchern. Der 35-jährige ist ein Eigengewächs der Braunschweiger Footballfamilie und begann seine Karriere im Jugend Flag-Football Team des 1. FFC Braunschweig, gefolgt von den Junior Lions. 2018 sah es nach einer schweren Knieverletzung so aus, als müsste Benjamin Krahl seine Footballschuhe an den Nagel hängen, doch startete er 2019 sein Comeback. Nach den schweren Spielzeiten 2021 und 2022 und dem jeweiligen Aus im Play-Off Viertelfinale und dem Ausscheiden 2023 im Halbfinale in Potsdam, wird der Publikumsliebling und Teammotivator nun ein weiteres Jahr das Jersey mit der #15 überstreifen und das Team von Head Coach Troy Tomlin auf und neben dem Feld, mit seiner unnachahmlichen Art und Weise unterstützen und motivieren.

FINN OPPERMANN

2016 begann Finn Oppermann als Runningback im Team der Junior Lions U16 mit dem Footballsport im 1. FFC Braunschweig. Über die Junior Lions U19 und die Niedersachsenauswahl der Mustangs, mit denen er das Jugendländerturnier 2017 gewann, ging es 2021 für ihn in die Erima-GFL. Ziel des 1,78 m großen und 92 kg schweren Angreifers war es, viel dazu zu lernen und sich in seinem ersten Jahr in der GFL, einen Platz in den Special Teams der Lions zu erarbeiten. Beide Ziele konnte er sich erfüllen und bekam sogar Einsatzzeit als Runningback im Angriff von Headcoach Troy Tomlin. 2022 steigerte er sich ein weiteres Mal und etablierte sich nicht nur als feste Größe in der Rotation auf der Position des Ballträgers, sondern wechselte zum Ende der letzten Spielzeit auf die andere Seite des Balls und konnte dort auch als Linebacker überzeugen. Für die Spielzeit 2023 war der 23-jährige fest in der Defense von Headcoach Troy Tomlin etabliert und gehörte mit zu den Top-Verteidigern des Teams. Das er aber auch weiterhin als Runningback sein Potential abrufen kann, bewies das Allroundtalent u.a. in den Play-Offs, als er im hart umkämpften Viertelfinale in Kempten, den verletzten D’wayne Obi mit einer hervorragenden Leistung ersetzte.

Text: Holger Fricke / Bilder: Tobias Fritz

weitere News

Speedster Jacob Smillie – neuer Runningback der Lions 2024

Belgier Miche Vandekerkhof verstärkt die Braunschweiger Defense

Jordan Scanlan – Der neue Mann aus Down Under für die Lions